Chronik der Jugendmusikkapelle Piringsdorf

1924-1975


1924 bis 1968

Gründung der ersten Musikkapelle in Piringsdorf unter Franz Stampf. Der erste Auftritt erfolgte 1926, als der erste Jahrmarkt in Piringsdorf abgehalten wurde.

Die Kapelle war bis 1940 tätig, als der 2. Weltkrieg die Musiker zu einer Pause zwang. 1947 ermöglichte es die Freude zur Musik, die Kapelle neu zu formieren.

Erfolge im Ort und in der näheren Umgebung hielten die Kapelle bis 1968 zusammen. Austritte einiger Musiker führten zur Auflösung.



1969

Stefan Stampf und die beiden Kapellmeister-Stellvertreter Sebastian Stampf und Josef Wolfgeher begannen gemeinsam mit der Ausbildung junger Burschen auf verschiedenen Musikinstrumenten.



Die Mitglieder im Jahr 1970
Die Mitglieder im Jahr 1970

1970

Erster öffentlicher Auftritt von 26 jungen Musikern unter Kapellmeister Stefan Stampf. Da der Musikverein Piringsdorf zu der Zeit noch über keine eigene Uniform verfügt, wird in weißen Hemden und schwarzen Hosen musiziert.



1973

01. Mai 1973
Der Musikverein Piringsdorf wird beim burgenländischen Blasmusikverband in Eisenstadt angemeldet.
 
29. Mai 1973
Die Vereinsproponenten VS-Direktor Viktor Hatz, Stefan Stampf und Werner Treiber übermitteln dem burgenländischen Blasmusikverband die Beitrittserklärung, die erste Standesmeldung, das erste Evidenzblatt und die von der Sicherheitsdirektion bewilligten Statuten und das Vereinssiegel.
 
Die Jugendmusikkapelle Piringsdorf war somit offiziell als Verein angemeldet!



1974

10. Februar 1974
„1. Piringsdorfer Heimatabend“ im Gh. Kirchknopf



1975

31. August 1975
Bezirksblasmusiktreffen im Schulgarten Piringsdorf, an dem alle Kapellen des Bezirkes teilnehmen.